Blog

5 Dinge, die Du auf einer Wanderung in den Alpen brauchst

Eine Wanderung in den Alpen ist zumeist eine recht beschwerliche Angelegehnheit. Allzu viel Gepäck sollte man also nach Möglichkeit nicht bei sich führen, da jedes zusätzliche Kilo die Wanderung zusätzlich erschwert. Einige Dinge sollte man indes auf jeden Fall dabei haben.

Wanderschuhe

Auch im Sommer sind Wanderschuhe in den Alpen lebensnotwendig: All zu oft werden scheinbar feste Wege plötzlich zu Geröllhalden. Auch im Fall eines plötzlich einsetzenden Regens sind Schuhe mit festen Profilsohlen unabdingbar. Da das Wetter in den Alpen sehr schnell umschlagen kann, sollte man sich nie sicher sein, dass auf jeden Fall die Sonne scheinen wird – auch nicht, wenn der Wetterbericht dies angekündigt hat.

Wanderschuhe mögen weniger gemütlich sein als Turnschuhe. Häufig schwitzt man auch stark in solchen Schuhen. Dennoch spielt mit dem Feuer, wer sich ohne passendes Schuhwerk in die Berge wagt. Die Alpen wollen und müssen ernst genommen werden.

Weitere Tipps & Hinweise: https://wanderschuhe-berater.com/

Iso-Matte

Auch wenn es lediglich eine Tagestour werden soll: Eine Iso-Matte leistet auf einer Wanderung in den Alpen immer wieder wertvolle Dienste. Wenn man etwa ein Picknick machen möchte, hat man mit der Matte eine hervorragende Unterlage, die zudem den Untergrund glättet und ebnet. Häufig möchte man sich an einem besonders schönen Aussichtspunkt auch ein wenig setzen und die Aussicht genießen. Auch hier bietet die Iso-Matte einen gemütlichen Untergrund, um sich darauf zu setzen oder vielleicht auch zu legen.

Da eine Iso-Matte fast kein Gewicht hat, ist sie kaum spürbar. Der Nutzen überwiegt das geringe Gewicht um Längen.

Iso-Matten für Bergsteiger: https://www.bergfreunde.de/isomatten/

Rucksack

Ein Rucksack ist auf einer Wanderung in den Alpen natürlich eine Selbstverständlichkeit. Immerhin muss in der Regel ein wenig Proviant sowie etwas zu trinken mitgeführt werden. Dazu kommen Taschentücher, womöglich eine Karte oder ein kleiner Reiseführer sowie bei Damen natürlich Dinge, die Damen ansonsten in einer Handtasche bei sich führen.

Der Rucksack hat den Vorteil, dass er den Rücken gleichmäßig belastet. Rucksäcke für Bergwanderungen sind aus stabilem Material, haben aber nur ein geringes Eigebgewicht, um den Wanderer möglichst zu schonen. Je nachdem, ob es eine längere Tour werden soll, gibt es Trekking-Rucksäcke; für eine Tagestour reicht ein herkömmlicher kleiner Rucksack.

Handy

Die Alpen sind zunächst ein Ort der Ruhe. Die Berge sind sicher der falsche Ort, um sinnlos Freunde und Bekannte anzurufen, um ihnen mitzuteilen, dass man gerade in den Bergen ist: Die Berge sind kein öffentliches Verkehrsmittel.

Allerdings kann das Handy im Notfall lebensrettend sein: Im Fall eines Unfalls ist es die einfachste Möglichkeit, um Hilfe zu rufen. Dazu helfen die Geräte mittlerweile, wenn man sich verlaufen hat, da gewisse Funktionen Navigationshilfe bieten. Die meisten Smartphones haben zudem eine Taschenlampenfunktion, falls man von der Dunkelheit überrascht wird. Zudem kann man mit den Geräten Fotos machen, um sich später an eine schöne Tour in den Alpen zu erinnern.

Sonnencreme

Die Strahlung der Sonne in den Bergen darf unter keinen Umständen unterschätzt werden: Schon viele Menschen haben sich hier einen bösen Sonnenbrand geholt, der einen ganzen Urlaub ruinieren kann. Dazu kommt, dass Sonnenbrände Hautkrebs auslösen oder zumindest dessen Entstehung begünstigen können.

Eine gute Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor schützt die Haut und macht es risikolos möglich, die Sonne in den Alpen in vollen Zügen und ohne schlechtes Gewissen zu genießen.

Weitere Tipps & Hinweise: http://www.sonnenschutz-sonnenklar.info/10-tipps/

No Comments

Leave a Comment